Sieben auf einen Streich

Die Augsburger Panther feiern einen hohen Sieg, zahlen aber auch einen hohen Preis Trainer Mike Stewart konnte die Schlussphase der Partie zwischen den Augsburger Panther und den Krefelder Pinguinen gelassen verfolgen. Sein Team führte mit 7:1 (4:0, 3:1, 0:0) – im heißen Endkampf um die Play-off-Plätze in der DEL gelang den Augsburgern der höchste Saisonsieg.

Harte Landung nach der Siegesserie

Köln beendet mit dem 3:1 den Höhenflug der Panther Die Partie hat alles was den Eishockey-Ernstfall so spektakulär machen kann. Im mit über 6000 Besuchern ausverkauften Augsburger Curt-Frenzel-Stadion, in dem die Pantherfans und rund 800 Anhänger der Kölner Haie für eine prickelnde Atmosphäre sorgten, nutzten die Profis die zurückhaltende Art der Unparteiischen zum Zweikampfverhalten im

Panther sind wieder mittendrin

Drew LeBlanc ist der Augsburger Anführer Das Jahr 2018 hätte für die Augsburger Panther nicht viel besser beginnen können. Mit acht Punkten aus drei Partien hat das Team um Kapitän Steffen Tölzer wieder Anschluss an die Play-off-Plätze in der DEL gefunden. „Die Jungs haben hart gearbeitet und sind dafür belohnt worden“, betont Trainer Mike Stewart,

Panther kämpfen um die Play-offs

Nach den Siegen gegen Bremerhaven und Wolfsburg rückt Augsburg vor Für die Augsburger Panther hat das Jahr 2018 vielversprechend begonnen. Nach den Heimsiegen gegen Bremerhaven (3:1) und Wolfsburg (5:3) ist die Mannschaft von Trainer Mike Stewart dem letzten Play-off-Platz zehn wieder ein Stück näher gerückt. Drei  Punkte Vorsprung haben die Fischtown Pinguine noch, aber auch

Zwei Siege am Wochenende

Augsburger Panther können noch siegen – 4:2 gegen Iserlohn und 4:3 in Krefeld Der Bann ist gebrochen. Nach sieben Niederlagen in Folge hatten die Augsburger Panther endlich wieder Erfolgserlebnisse und feierten nach dem 4:2 gegen die Iserlohn Roosters  ein 4:3 nach Verlängerung in Krefeld. Gegen Iserlohn wurde vor allem ein jungen Verteidiger gefeiert. Simon Sezemsky

Torfestival gegen Köln

Panther gelingen sieben Tore auf einen Streich Die Panther waren mit einem Makel in die Länderspielpause gegangen. Trainer Mike Stewart hatte einige Niederlagen mit fehlender Toreffizienz begründet. Im ersten Spiel nach dem Deutschland Cup war das Problem behoben. Die Augsburger besiegten die Kölner Haie mit 7:4 (2:0, 3:2, 2:2) und hielten damit Anschluss an die

Panther vor dem Neustart

Augsburg bangt um Nationalspieler Holzmann Panther-Stürmer Daniel Schmölz hat die Länderspielpause dazu nutzt Abstand vom Eishockey zu gewinnen. „Ich war zunächst in meiner Heimatstadt Füssen und habe dann  einen Freund in London besucht“, erzählt der Angreifer im  Augsburger Curt-Frenzel-Stadion. Gerade ist das Training vorbei, am Wochenende stehen die DEL-Partien gegen Köln und Wolfsburg an. „Wir

Panther als Krisenteam in die Pause

Nur  zwei Tore in drei Spielen Der erhoffte Befreiungsschlag vor der DEL-Pause wegen des Deutschland-Cups gelang den Augsburger Panthern nicht. Das 1:3 am Sonntag bei den Schwenninger Wild Wings war die dritte Niederlage innerhalb von sechs Tagen. in der Offensive blieb die Mannschaft häufig wirkungslos. Nur zwei Treffer gelangen der Mannschaft von Trainer Mike Stewart,

Verrücktes Panther-Wochenende

Augsburg entzaubert die Eisbären Berlin Ein 7:4 gegen den DEL-Rekordmeister Eisbären Berlin gelingt den Augsburger Panthern nicht alle Tage.  „Wir haben gegen eine gute Mannschaft sieben Tore erzielt, das war für unsere Fans eine geile Partie. Ich als Trainer werde mit der Mannschaft am Montag aber einige Dinge besprechen“, kündigte Trainer Mike Stewart an. Der

Steffen Tölzer liebt heiße Maschinen

Mit der Harley zur Arbeit Pantherkapitän Steffen Tölzer hat mehr als 600 Spiele für die Augsburger Panther in der Deutschen Eishockey-Liga bestritten.  Der 32-jährige Verteidiger ist ein Kraftpaket, das keinen Zweikampf scheut. Zur Arbeit ins Curt-Frenzel-Stadion fuhr der Profi in dieser Woche auf einem schweren Motorrad. Seit September hat Tölzer eine Harley Davidson Breakout. Ein