Markus Keller hält den Kasten dicht

Der Panther-Torhüter ist der Rückhalt beim 3:0 in Schwenningen Als Eishockeytorhüter Markus Keller im Frühjahr ein Angebot der Augsburger Panther bekam, setzte er alle Hebel in Bewegung um seinen Vertrag beim Zweitligisten Kassel Huskies aufzulösen. Augsburg ist die Heimat des 29-Jährigen, da nahm er es auch in Kauf, dass er bei den Panthern nur als

Panther als Bierbrauer

Matt Fraser fühl sich in Augsburg großartig Bereitwillig posieren Matt Fraser, Adam Payerl und John Rogl vor dem Sudkessel in der Brauerei Riegele. Für die drei Pantherprofis ist der Termin neu, doch er gehört seit zwei Jahrzehnten zum willkommenen Ritual im Saison-Vorprogramm des Eishockey-Erstligisten. Er kann als einziges DEL-Mitglied ein eigenes Bier (Panther pur) bieten.

Markus Keller macht den Laden dicht

Der Panther-Torhüter musste in zwei Partien noch keinen Gegentreffer hinnehmen Als die 60 Spielminuten vorbei waren, geht Markus Keller noch nicht vom Eis, sondern lässt sich von den Zuschauern in der Eishalle von Kassel feiern. Keller steht zwar bei den Augsburger Panthern im Tor, stand aber bis vergangene Saison noch bei den Hessen unter Vertrag.

Die Panther wieder im Einsatz

Augsburg probt gegen Graz den Ernstfall Die Aufgabe ist anspruchsvoll für den Panther-Trainer. Mike Stewart muss neun neue Profis in seiner Eishockeymannschaft integrieren und seine Spieler gleichzeitig an einige neue Regeln in der DEL gewöhnen. „Ich hoffe wir können dennoch die Art von Eishockey spielen, die wir uns vorstellen“, sagt der Austrokanadier. Schnell und aggressiv

Augsburg als zweite Heimat

Pantherstürmer Trevelyan will noch lange Eishockeyprofi bleiben Es ist die Geschichte einer außergewöhnlichen Beziehung. Als der Kanadier Thomas Jordan (T.J.) Trevelyan im Jahr 2011 seinen Eishockeydienst bei den Augsburger Panthern antrat, war es für den Außenstürmer zunächst nur eine weitere Station in einer erfolgreichen Laufbahn. Inzwischen hat sich das geändert. „Augsburg ist eine zweite Heimat

Pläne für das Curt-Frenzel-Stadion

Überdachung für Bahn zwei und das Eishockeymuseum sind Themen im Sportausschuss Das Augsburger Curt-Frenzel-Stadion – benannt nach dem Zeitungsverleger und früheren AEV-Präsidenten – hat eine lange Geschichte: 1963 als Kunsteisbahn eröffnet wurde die Arena nach einem pannenreichen Umbau bis zum Jahr 2013 zu einem der modernsten Eishockey-Tempel Deutschlands. Die Panther spielen in der höchsten Liga

Eishockey – Die neuen Panther: Markus Keller

Torhüter kehrt in die Heimat zurück Ende März bekam Markus Keller einen Anruf von Lothar Sigl. Der Hauptgesellschafter der Augsburger Panther teilte dem Torhüter der Kassel Huskies mit, dass der AEV noch einen Schlussmann für sein DEL-Team sucht. „Daraufhin habe ich einige Nächte sehr schlecht geschlafen“, gibt Keller zu. Er selbst konnte es sich zwar

Eishockey – Die neuen Panther: Henry Haase

Ein Meisterpaar kommt von Düsseldorf nach Augsburg Als Profi im Eishockey hat Henry Haase Sommerpause, genügend zu tun gibt es dennoch. Der Verteidiger muss seinen Umzug vorbereiten. Noch lebt der gebürtige Berliner mit seiner Freundin Sarah Hecken in Düsseldorf, in der kommenden Saison spielt er für die Augsburger Panther. „Das wird ein richtiger Kulturschock werden“,

Nationalspieler Holzmann bleibt ein Panther

Trainer Stewart schweigt zu seiner Zukunft Es war eine Schrecksekunde am Ende der Trainingseinheit der Augsburger Panther. Torhüter Olivier Roy hat einen Schuss abbekommen und hält sich den rechten Arm. Das Gesicht ist schmerzverzerrt. „Die Torhüter haben so eine große Ausrüstung, aber es gibt immer noch Stellen, an denen es sehr weh tun kann“, weiß

Mit einer Pleite in die Pause

  Augsburger Panther beim 1:5 gegen Ingolstadt am Anfang total von der Rolle Der Kampf um die Play-offs in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) wird für die Augsburger Panther und ihre Fans immer mehr zur Gefühlsachterbahn. Nach dem überraschenden 3:2 am Mittwoch bei der Spitzenmannschaft der Berliner Eisbären hatten Trainer Mike Stewart und sein Team neue