Martin Hlozek ist zurück beim AEV

Wieder zurück im Augsburger DNL-Team: Martin Hlozek

Nachwuchsstürmer hofft auf
Freigabe von Regensburg

Der 17-jährige Martin Hlozek kommt aus einer Eishockeyfamilie:  Sein Vater Stano trainiert den Landesligisten ESV Burgau, Bruder Michal kümmert sich um den Nachwuchs des EHC Straubing und Martin ist zurück im DNL-Team des AEV. Es ist erst ein paar Monate her, da entschied sich der Stürmer für einen Wechsel von Augsburg nach Regensburg. Außer einem vielversprechenden DNL-Team hat Regensburg eine Männer-Oberligamannschaft, in dem Hlozek mittrainieren wollte.

Doch Hlozek kam nicht wie gewünscht zum Zug . In der DNL brachte er es auf 26 Scorerpunkte, bei den Männern stand er meist im Abseits. Da sein Kumpel Timo Bakos inzwischen wieder beim AEWV spielt, fand Trainer Michael Bakos bei Hlozek offene Ohren als er um eine Rückkehr nach Augsburg warb. Inzwischen hat Martin Hlozek beim AEV bereits wieder  trainiert, es war jedoch noch nicht klar, ob er in   den AEV-Heimspielen gegen die Düsseldorfer EG (Samstag 18 Uhr, Sonntag 11Uhr) mitwirken kann.   Regensburg stellte sich bei der Freigabe quer, kann den Wechsel zumindest zwei Wochen lang blockieren.

Hlozek muss sich möglicherweise noch etwas gedulden – auch in seinem Wunsch einen deutschen Pass zu bekommen. Das Verfahren bei den Behörden muss von Regensburg nach Augsburg verlegt werden. „Für meine Einsätze in der DNL spielt das aber keine Rolle“, betont Hlozek. „Im Nachwuchs gelte ich als Eishockeydeutscher“, erzählt er als Zuschauer beim Panther-Heimspiel gegen Bremerhaven (3:1).  Der Angreifer sieht seine Zukunft in Augsburg und will hier seine Ausbildung bei einer Fremdsprachenschule fortsetzen.

Daneben bastelt er an seiner Eishockeykarriere und könnte sich dabei Marco Sternheimer zum Vorbild nehmen. Der 19-Jährige hat einen Ausbildungsvertrag bei den Panthern, stürmt erfolgreich für den Oberligisten ERC Sonthofen und springt manchmal auch beim AEV in der DNL ein. Ein Einsatz gegen Düsseldorf steht zur Diskussion, denn noch hat der AEV die Chance sich für die Endrunde um die deutsche Meisterschaft zu qualifizieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*