Rückkehrer für den AKV

Florian Breuer
Florian Breuer kehrt von den Kanu Schwaben zum AKV zurück.

Florian Breuer verlässt
die Kanu Schwaben

Canadierfahrer Florian Breuer sucht im Kanuslalom einen Neuanfang. Der ehemalige Junioren-Weltmeister verlässt die Kanu Schwaben und kehrt zum Augsburger Kajakverein (AKV) zurück. „Bei den Schwaben war ich zuletzt nur noch das fünfte Rad am Wagen. Dort dreht sich alles um Sideris Tasiadis“, begründet der 20-jährige Polizist in Ausbildung seinen Vereinswechsel.  Breuer paddelte bereits bis 2014 für den AKV. Als sich seine Mutter, bis dahin AKV-Vorsitzende, aus dem Verein verabschiedete und sich zu den Schwaben veränderte, zog es auch Sohn Florian zu den Nachbarn.

So richtig heimisch fühlte er sich aber in den vergangenen Monaten aber nicht mehr. Vor allem seine Bronzemedaille bei der U23-Weltmeisterschaft sah er bei den Schwaben nicht genügend gewürdigt. „Manfred Scheppach vom AKV hat mir zum Erfolg gratuliert, von den Schwaben kam da nichts“, erzählt Breuer. Da mit Kajakfahrer Thomas Strauß einer seiner besten Freunde für den AKV paddelt und seine Mutter sich bei den Schwaben verabschiedet hat, wird Breuer ab 2018 wieder für den AKV starten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*