Start in die nächste DNL-Runde

Trainer Bakos: Der Weg
ist das Ziel

Mit den Partien gegen Landshut (Samstag 16.15 Uhr  in Augsburg,  Sonntag in Niederbayern) beginnt für die AEV-Jugend die zweite Runde in der DNL. Dabei bekommt es die U19 von Trainer Michael Bakos mit den besten Nachwuchsmannschaften Deutschlands zu tun. Entsprechend vorsichtig geht der frühere Nationalverteidiger mit dem Thema „Erwartungshaltung“ um. „Es ist logisch, dass jeder gerne Mal auf die Tabelle schaut, aber unser Fokus liegt auf der täglichen Arbeit.“ Bakos setzt darauf, dass das  Zusammenwirken von Trainern, Betreuern und Spielern wie bisher einen positiven Effekt haben wird. „Der Weg ist das Ziel.“

Michael Bakos
Trainer Michael Bakos geht mit dem DNL-Team des AEV in die Toprunde.

Der Trainer hat zufrieden zur Kenntnis genommen, dass sein Team die Aufgaben der Vorrunde souverän gemeistert hat.  Nur gegen die Spitzenmannschaften Mannheim und Berlin ging der AEV leer aus. Erfolgreichster Scorer war Tim Bullnheimer mit 20 Punkten, auch Marco Sternheimer war bei seinen Einsätzen gegen Düsseldorf ein wichtiger Faktor.  „Ich muss aber auch denen, die normalerweise weniger zum Einsatz kommen, ein Kompliment machen. Als  einige unserer Spieler verletzt waren, sind sie erfolgreich in die Bresche gesprungen“, freut sich der Trainer.

Bei den Landshutern gehören einige Talente zum Kader, die auch im EVL-Oberligateam zum Einsatz kommen. Drei Spiele an drei Tagen können aber auch für außergewöhnliche Spieler eine besondere Herausforderung sein. Das hat auch AEV-Stürmer Bullnheimer erfahren, als zusätzlich beim Oberliga-Kooperationspartner Sonthofen zum Einsatz kam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*